09.12.2018 TSV Damen siegen doppelt

Mai 1, 2019

2 Spiele, 2 Siege, 4 Punkte, das ist das Ergebnis der letzten beiden Spiele innerhalb von 4 Tagen für die TSV Damen. Am Mittwochabend empfing man zum Nachholspiel die hoch motivierten Esloherinnen, die zwar nur mit 1 Auswechselspielerin anreisten, dafür aber sehr engagiert auftraten. Die Olsbergerinnen zeigten ebenfalls, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten und begannen mit einem starken 5:1 Lauf. Bis zum Halbzeitergebnis von 10:6 konnte der 4 Torevorsprung gehalten werden. Zu Beginn von Halbzeit zwei verletzte sich dann eine Esloher Spielerin so schwer, dass sie nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Das führte zu einem zusätzlichen Motivationsschub bei den Gästen. Die Olsbergerinnen kamen in Bedrängnis und Eslohe beim Stand von 10:9 wieder in Schlagdistanz. Eine stark aufspielende Kati Lang und ein paar exzellente Torwartaktionen von Steffi Klopf brachten dann dem TSV den 21:15 Sieg. „Hut ab vor der Leistung der Esloherinnen, die uns über die gesamte Spielzeit alles abverlangt haben. Nach einer kurzen Schwächephase haben wir uns dann aber wieder auf unsere Stärken besonnen und durch Kampfgeist das Spiel für uns entscheiden können. Der Esloher Spielerin wünschen wir noch einmal gute Besserung.“ Trainerin Kiki Senge.

Es spielten: Steffi Klopf; Annett Trippe 3 Franziska Fischer 4, Katharina Lang 12, Laura Burmann, Luisa Vorderwülbecke 1, Maren Bienhaus, Theresa Niglis 1, Sindy Beyerlein 1

Am Samstag ging es dann zum Tabellenletzten HV Sundern 2. Ein Sieg war hier Pflicht, reiste man doch als Tabellenzweiter an. Allerdings ließen Spielaufbau und Torausbeute in Halbzeit 1 bei den Strunzertalerinnen noch Luft nach oben. Halbzeitstand 10:3. Erst in Halbzeit zwei ging man energischer nach vorn und erspielte sich so Tor um Tor. Die wieder sehr agile Kati Lang konnte in der Deckung einige Pässe der Sunderanerinnen abfangen und mit Tempos erfolgreich abschließen. Zudem setzte sich Annett Trippe stark im 1:1 Spiel durch. Franziska Fischer und Elisabeth Peucker verwandelten alle 7m sicher. So hieß es am Ende deutlich 26:6 für Olsberg. Bereits das Hinspiel wurde mit 27:6 gewonnen. Kiki Senge: „Dies war auch heute wieder ein Spiel, in dem wir verschiedene Varianten im Angriff ausprobieren konnten. Unsere Deckung stand sicher und beide Torfrauen zeigten eine sehr gute Leistung. Beide ließen nur jeweils 3 Tore zu. Jetzt haben wir Weihnachtspause und überwintern auf Platz 2. Eine Leistung, mit der wir sehr zufrieden sind und die wir vor Beginn der Saison nicht unbedingt erwarten konnten.“

Es spielten: Chantal Burink, Steffi Klopf; Annett Trippe 7, Elisabeth Peucker 2, Franziska Fischer 4, Katharina Lang 9, Luisa Vorderwülbecke, Maren Bienhaus, Theresa Niglis 2, Sindy Beyerlein 2