20.06.2018 TSV Jugendteams zeigen gute Leistungen gegen starke Gegner

Mai 1, 2019

Eine starke Leistung zeigten die TSV D-Jungs beim dritten und letzten Sommerrundenturnier in Hohenlimburg. Die Jungens um die Haupttorschützen Pavic und Trippe belegten punktgleich mit der zweitplatzierten HSG Hohenlimburg den 3. Platz. Lediglich die etwas schlechtere Tordifferenz ließ den TSV am 2. Platz knapp vorbeirutschen. Das 1. Spiel gegen die DJK Bösperde verlor der TSV knapp mit 13:15 Toren. Das 2. Spiel gegen den TV Arnsberg konnten die Olsberger mit 16:15 für sich entscheiden. Somit kam es zu einem spannenden letzten Turnierspiel gegen die HSG Hohenlimburg. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. In der 2. Halbzeit lag der TSV u.a. durch die Tore von Sean Rüther zumeist in Führung musste aber in der Schlusssekunde jedoch den Ausgleich zum 13:13 Endstand hinnehmen. Turniersieger mit drei gewonnenen Spielen wurde die DJK Bösperde. „Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft gegen so starke Gegner“, so Trainerteam Annett Trippe und Nina Rüther, „zumal u. a. Leistungsträger und Mannschaftskapitän Finn Kemp verletzungsbedingt nicht dabei sein konnte“. Bei den drei Qualifikationsturnieren belegte das Team zwei 2. Und einen 3. Platz.   Lutz Klauke; Etienne Trippe, Stjepan Pavic, Sean Rüther, Louis Köster, Mika Regeler, Max Körner, Paul Schnier     Die männliche C-Jugend kehrte vom letzten Qualifikationsturnier in Hemer zwar mit drei Niederlagen zurück. Das Team zeigte aber, nachdem es zu Beginn gegen den klaren Turniersieger Bösperde (6:19) u.a. an der Einstellung gefehlt hatte, in den letzten beiden Spielen gegen Sundern (10:11) und Hemer (11:13) gute Leistungen. Für die im September beginnende Saison ist Trainer Tobias Hunold, der in Hemer von Michel Erber unterstütz wurde, zuversichtlich, dass die Mannschaft ihre gute Entwicklung durch fleißiges Training und Testspiele fortsetzen kann.   Dennis Hudjakov; Johannes Potapski, Jimmy Trippe, Nils Brasse, Cederic Köster, Niklas Diel, Dominik Fischer, Benjamin Wahle, Matteo Neves, Dorian Pavic