17.11.2018 Kantersieg gegen Angstgegner

Mai 1, 2019

Die letzten Jahre hatten die TSV Damen immer das Nachsehen gegen Klassenprimus TV Arnsberg 3. Doch dieses Jahr präsentierten sich die Gäste, die sich zum größten Teil aus ehemaligen Verbands- und Oberligaspielerinnen zusammensetzen, äußerst schwach. Die Strunzertalerinnen spielten von Beginn an mit viel Druck und Tempo und setzten sich so schnell auf 10:3 ab. Gut herausgespielte Angriffsaktionen konnten erfolgreich abgeschlossen werden und auch die Deckung agierte sicher. Dahinter gab Simone van de Pol ihr Debüt im Tor und glänzte gleich mit einigen starken Paraden. Halbzeit 17:6 für Olsberg. Auch in Halbzeit zwei wurde das Tempo hochgehalten und man ließ den Arnsbergerinnen keine Chance. So konnte man einiges ausprobieren und behielt mit dem Kantersieg von 32:14 beide Punkte in Olsberg. Spielertrainerin Kiki Senge: „Fairerweise muss man sagen, dass Arnsberg ersatzgeschwächt und ohne etatmäßigen Torwart angetreten ist, was unsere Leistung aber nicht schmälern soll. Normalerweise sind sie trotzdem in der Lage, mit ihrer Erfahrung ein Spiel für sich zu entscheiden. Wir waren heute einfach die deutlich bessere Mannschaft, da wir eine geschlossen gute Leistung gebracht haben und sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen haben. Und mit unserem Neuzugang Simone haben wir eine echte Verstärkung für unser Team gewonnen. Wir freuen uns schon auf weitere Spiele mit ihr.“  

Es spielten: Steffi Klopf, Simone van de Pol; Annett Trippe 8, Eliabeth Peucker 3, Franziska Fischer 4, Katharina Lang 12/2, Laura Burmann 1/1, Maren Bienhaus, Sindy Beyerlein, Theresa Niglis 1, Kiki Senge 3/2