Olsberger Handballer verpatzen Saisonstart

Oktober 5, 2020

Das erste Saisonspiel verloren die TSV-Handballer aufgrund einer völlig indisponierten Offensive am Ende sehr deutlich mit 13:24 (5:11) bei der HSG Hohenlimburg.

Positiv gestimmt durch einen grundsätzlich verbreiterten Kader und eine gute Trainingsbeteiligung der letzten Wochen stimmten die konkreten Vorzeichen dann jedoch schon etwas skeptischer. Das Fehlen einiger Stammspieler, speziell im Rückraum, die Anwurfzeit am Sonntagmittag, die Ansetzung der Offiziellen, die Harzbenutzung, ein Gegner, der die Möglichkeiten eines Reserveteams am Saisonbeginn zu nutzen wusste, waren nur einige Gründe.

Zu Beginn konnte Olsberg jedoch durch zwei schöne Tore von Hunold und Weber 2:1 in Führung gehen, geriet dann aber durch eine Vielzahl eklatanter technischer Schwächen und halbherziger Aktionen bis zur 11. Min. mit 3:8 in Rückstand. Im Anschluss steigerte sich die Defensive, vor einem nun sehr starken Nicolas Schulte, deutlich und kassierte in den folgenden 30 Minuten lediglich fünf Gegentore. Da aber Olsberg um den offensiv mit einem `gebrauchten Tag` ausgestatteten Weber auch beste Chancen aus Gegenstoß oder dem gebundenen Spiel nicht zu nutzen wusste und zudem auch noch drei von vier Siebenmetern vergab stand es nach 41 Minuten 8:13. Die von der Bank kommenden Adam und Niermann sorgten hierbei zwar für eine Belebung des Olsberger Spiels, konnten aber auch keine dauerhafte Torgefahr erzeugen. Im Anschluss brachten die bis zur 45. Min. folgenden fünf Tore der Gastgeber den TSV endgültig dann endgültig auf die Verliererstrasse. Die unnötige rote Karte für Weber in der 48. Min. passte zudem ins Bild.

Am 7.11. im Auswärtsspiel bei der Reserve des TV Arnsberg dürfte der TSV ein anderes Gesicht zeigen.

TSV: N. Schulte; J.P. Adam 4/1, N. Cornelius 1, M. Erber, L. Gödde 1, T. Hunold 1, L. Niermann 3, A. Paschtalka, L. Rebbert, F. Tennert, L. Wagner 1, T. Weber 2