TSV Handballer testen doppelt bei der SG Ruhrtal

September 28, 2020

Am Sonntagnachmittag absolvierten die Olsberger Handball-Herren in Oeventrop Testspiele gegen die 2. und 3. Mannschaft der SG Ruhrtal.

Gegen die klassenhöher spielende, aber von einem harten Trainingswochenende bean-spruchte, Zweite der Hausherren zeigte das Team um Weber, Cornelius, Hoffmann, Gödde und Co. eine gute Leistung, schaffte es aber aufgrund einzelner Fehler nicht sich entscheidend abzusetzen und musste am Ende in ein 32:32 (15:14) einwilligen. In der 1. Halbzeit lag man aufbauend auf eine solide Abwehr mit einem guten Mittelblock Rebbert/Weber und gestützt auf den starken Niko Schulte im Tor ständig in Front (13:9; 22. Min.).

Durch unnötige hektische Aktionen in Abwehr und Angriff wurde dann aber der Vorsprung viel zu schnell verspielt und es blieb bis zum Ende des Spiels ein enger Schlagabtausch, bei dem sich aber alle Spieler gut einbringen konnten. So bewiesen auf den Halbpositionen Eike Kersting und der nach seiner unfallbedingten langen Pause zurückgekehrte Leonard Wagner mit guter Leistung in Abwehr und Angriff, dass der TSV in dieser Saison breiter aufgestellt ist als im Vorjahr. Hinzu kommen die immer besser werdenden Leistungen der Youngster, wie Nikolas Schulte, Ramon Herbst und Florian Tennert. Da zudem mit den verletzten Michel Erber und Moritz Schäfer zwei weitere junge Spieler in der Hinterhand sind startet der TSV recht zuversichtlich in die Anfang Oktober beginnende Saison.

TSV: J. Bedue, N. Schulte; J.P. Adam 4/2, N. Cornelius 2, L. Gödde, R. Herbst 2, S. Hoffmann 4, T. Hunold 1, E. Kersting 3, L. Niermann 1, L. Rebbert 2, F. Tennert 1, L. Wagner 3, T. Weber 9/1

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Drittvertretung der SGR setzte sich Olsberg mit einer Mischung aus Spielern der 1. und 2. Mannschaft deutlich mit 30:12 (11:4) durch.

Hierbei standen zwei Spieler ganz unterschiedlicher Jahrgänge im Mittelpunkt. So gab Michael Völchert nach fast zehn Jahren Handballabstinenz ein starkes Comeback im TSV-Tor und Youngster Paul Körner kam auf Linksaußen zu seinen ersten Spielminuten im Herrenbereich. Das Spiel zeigte erfreulicherweise aber auch, dass es dem TSV zunehmend gelingt auch in unterschiedlichen Formationen sinnvoll zu agieren und einzelne Spieler gezielt in Szene zu setzen.

TSV: M. Völchert, J. Bedue, N. Schulte; J.P. Adam, N. Cornelius 2, L. Gödde 5, S. Hoffmann 2, F. Liesen 2/1, E. Kersting 5, P. Körner, L. Niermann 5, A. Paschtalka 4, M. Pruditsch, J. Schettel 4, F. Tennert 1